Kontakt

Besser informiert!

Mit unserer Stammkundeninfo



Unser Artikel im Hewing Journal / Februar 2004

Flächenheizung für Götz-Brot

Lösung mit zwei Systemen

 
Im fränkischen Waldbüttelbrunn hat jüngst eine dem neuesten technischen Stand entsprechende Bäckerei der Firma Görzt-Brot ihre Produktion aufgenommen. Dabei stellten die späteren Nutzungsarten in den verschiedenen Gebäudeteilen unterschiedliche Anforderungen an die Wärmeverteilung. Die Lösung aus einer Hand kam von der Polytherm GmbH aus Ochtrup: mit zwei exakt darauf abgestimmten Fußbodenheizungssystemen.
Das Polytherm Gesamtkonzept, bestehend aus dem Polycargo-Schwerlastsystem für den Produktionsbereich und dem Polycomfort-System für Verwaltung und Verkauf, überzeugte die Haustechnik-Planer vom Ingenieurbüro Michael Hemrich in Röthlein. Neben rein technischen Argumenten spielte hier auch das Preis-Leistungs-Verhältnis eine entscheidende Rolle. Zudem kam es auf die Möglichkeit der schnellen Verlegung an, um einen reibungslosen Bauablauf zu gewähren.

Bei den Planungsarbeiten erhielten die Ingenieure tatkräftige Unterstützung durch den Polytherm-Außendienstmitarbeiter Klaus Künzel: Sowohl hinsichtlich der Auslegung der beiden Systeme, als auch bei der Erstellung der Verlegepläne für die insgesamt 4.200 m² Fläche, anhand derer die Heizungsbauer der Firma A. Ebert aus Schwebheim später arbeiteten. Die Monteure setzten dabei Polycargo und Polycomfort erstmals ein und erhielten zu beiden Systemen eine fundierte Ersteinweisung auf der Baustelle.

Die Planer errechneten eine maximale Vorlauftemperatur für die Fußbodenheizung in dem gesamten Gebäudekomplex von 45°C. Mit ihr wird der Wärmebedarf in der Produktion von 245 kW und in den restlichen Gebäudeteilen von 77 kW sicher abgedeckt. Geliefert wird die benötigte Wärmerückgewinnung aus Kältemaschinen sowie der effizienten Nachheizung mittels Dampfkesseln aus der Produktion. Geregelt werden die beiden Fußbodenheizungssysteme manuell über elektronische Raumthermostate mit Logik-Klemmleiste.

 

Industriesystem in der Produktion

 

Im Produktionsbereich der neuen Bäckerei kam es insbesondere auf die Eignung des Fußbodenheizungssystems für erhöhte Verkehrslasten an. Darum fiel die Wahl auf das für Belastungen mit mehr als 8 t/m² entwickelte Polycargo-System. Die Verlegung der PE-Xc-Heizrohre der Dimension 20 x 2 mm, die die Hewing Gmbh Pro Aqua für Polytherm herstellt, erfolgte von Großtrommeln, was die anfallenden Restlängen minimierte. Sie wurden mit Kabelbindern auf Baustahlmatten befestigt und anschließend mit speziellen Abstandhaltern auf Höhe der mittleren Ebene fixiert. Je nach Tagesaufwand arbeiteten vier bis sechs Monteure der Firma Ebert an der 3.000 m² großen Polycargo-Fläche. Sie verlegten hier insgesamt 18.000 Meter Heizrohr, die nun über 111 Heizkreise im Produktionsbereich für ein angenehmes „Arbeitsklima“ sorgen.

 

Komfortsystem in der Verwaltung

 

Weniger Verkehrslasten, dafür noch höhere Komfortansprüche waren in den Büros, dem Sozialtrakt und dem Verkaufsbereich des neuen Götz-Brot-Standortes gefordert. Die Lösung kam mit dem Polykomfort-System, das ein besonderes angenehmes Raumklima schafft und spürbare Vorteile bei der Verarbeitung bietet. So ermöglicht das ebenfalls von Hewing für Polytherm gefertigte Noppen-Systemelement eine exakte Verlegung der PE-Xc-Heizrohre ganz ohne zusätzliche Klemmhilfen – exakt gemäß der Planung mit sechs rechtwinkligen und vier diagonalen Rohrabständen.

Eingesetzt in der Ausführung 30-2 bietet es zudem eine integrierte 28 dB Trittschalldämmung, die alle Anforderungen des Standard-Trittschallschutzes gemäß DIN 4109 erfüllt. Darüber hinaus weist das Element eine Wärmedämmung mit einem Wärmeleitwiderstand von Rλ = 0,75 m²K/W auf.
Die Plattenabdichtung mit dem überlappenden Druckknopfprinzip ermöglichte durch die damit geschlossene Fläche eine problemlose Einbringung des Zementestrichs.

Hinsichtlich der PE-Xc-Heizrohre entschieden sich die Planer für die Dimension 16 x 2 mm anstatt 14 x 2 mm. So konnten sie größere Heizkreise planen, was wiederum den Einsatz kleinerer Verteiler ermöglichte. Insgesamt verlegten drei Fachhandwerker im Verwaltungs- und Verkaufsbereich auf 1.000 m² Fläche 7.000 m PE-Xc-Rohr in 83 Heizkreisen. Nach Abschluss der Verlegearbeiten war Christian Ebert von der ausführenden Firma A. Ebert von der Polycomfort-Verarbeitung begeistert: „Wir haben schnell gemerkt, dass es sich bei Polycomfort um ein durchdachtes System handelt. Die Bezeichnung ‚5-Sterne-System’ trägt es zurecht.“

 

Anzeige entfernen